Verwalten Sie Ihre Webfarben

Behalten Sie mit MyColor Studio den Überblick über Ihre Onlineprojekte

Hier klicken und mehr erfahren

Programme von Machern für Macher

Die Grammiweb-Produktreihe hält viele praktische Tools für Webdesigner bereit

Hier klicken und mehr erfahren

Jammert Alle Voller Aerger!

JAVA

Dass Kaffee mitunter von der Insel Java stammt, ist eine allseits bekannte Tatsache. Dass Kaffee nicht jeder gleich gut verträgt, auch. Dass Java aber die gleichen Probleme wie Kaffee hat, wissen leider nur Wenige.

Java, das Allroundmittel für gute Homepages, die Internetprogrammiersprache der Zukunft, Java: Die Zukunft des Internets. So oder so ähnlich glauben anscheinend viele Homepageersteller, wenn es darum geht, die eigene Homepage aufzurüsten und ein klein wenig von den anderen abzuheben. Da finden sich plötzlich Navigationsleisten im Explorerlayout wieder, trickreiche Java-Programme spiegeln Bilder, als würden sie sich im Wasser befinden, Uhren zeigen die aktuelle Uhrzeit an, Taschenrechner bieten ihre Dienste genauso an wie Kalender, Spiele laden zu allerlei Kurzweil an - die Liste der Möglichkeiten, die durch Java geboten werden, ist schier unendlich. Eines haben aber viele diese Gimmicks gemeinsam: Sie sind vollkommen überflüssig!

Sinnlos?

Webmaster, die über den Einsatz von Java-gestützten AddOns für ihre Homepage nachdenken, sollten sich zuerst eine Frage stellen: Welchen Sinn hat das? Welchen Sinn macht es, dem Besucher andauernd eine Uhr vor die Nase zu halten? Wollen Sie ihm zeigen, wie lange er schon auf Ihrer Homepage verweilt und ihm die Möglichkeit geben, die Onlinekosten zu errechnen? Welchen Sinn machen Taschenrechner und Kalender, wenn der Besucher, der ja zweifellos an einem Computer sitzt, alle Informationen, die ihm diese Gimmicks bieten können, kostenlos offline von seinem System erhalten könnte? Welchen Sinn machen sich in Wasser spiegelnde Bilder, deren Ladezeit dank des Applets, welches für diesen Effekt sorgt, ebenso hoch ist wie die für ein animiertes Gif vor der Optimierung mit exakt dem gleichen Hingucker? Welchen Sinn macht es, online Spiele wie Minesweeper (TM) anzubieten, bei denen eigentlich nur noch der Zusatztext "Na, auch zu blöd, das Spiel von der Windows(TM)-CD zu installieren" fehlt? Welchen Sinn machen Navigationsmenüs im Stile des Explorers, deren Ladezeit im Normalfall so hoch ist, dass der Surfer schon wieder weg ist, wenn diese endlich mal bereitgestellt werden könnten? Auch die Liste dieser "Sinnesfragen" könnte man endlos weiterführen, und meist würde man zum gleichen Ergebnis kommen: Es hat absolut keinen Sinn.

Java kann auch Sinn haben - manchmal

Sicher, auch Java kann vernünftig angewendet werden. Auf unseren Seiten beispielsweise finden Sie im Servicebereich einige Dienste, die nur dank dieser Programmiersprache ermöglicht werden können. Beim Aufruf von Grammiweb.de kommt gleich ein kleines JavaScript zur Anwendung, welches dafür sorgt, dass unsere Seiten nicht in irgendwelchen fremden Frames angezeigt werden können. Jedoch sollte versucht werden, eine vollständig funktionierende Homepage ohne Java-Applikationen zu gestalten oder diese zumindest mit Alternativen anzubieten. Ein Javamenü ist ganz nett anzuschauen, aber Besucher, deren Browser nicht javafähig ist oder deren Java-Optionen abgeschaltet sind, sollten immer noch die Möglichkeit haben, auch weiterhin, ohne Fehlermeldungen, die besuchte Homepage betrachten zu können. Bei Javamenüs wäre dies beispielsweise problemlos durch alternative Textlinks möglich. Auch sollte bei Verwendung von Java-Scripts auf diese Zeitgenossen mittels des NOSCRIPT-Tags eingegangen werden, da diese sonst nur einen Eindruck von der Homepage bekommen können: Eine nette Ansammlung zahlreicher Fehlermeldungen.

Weitere Artikel zu diesem Thema:


Zurück zum Inhaltsverzeichnis

© Grammiweb.de Internetlösungen. Alle Rechte vorbehalten. Stand: 17.07.2018
Seitenanfang - Sponsor werden - Datenschutz - Medien - Impressum - Werbung - Hilfe - Kontakt